12. April 2024: Lerne EWERG kennen bei der Nachhaltigkeitskonferenz vom Umweltamt Nürnberg auf AEG

Was muss sich ändern, damit nachhaltigeres Leben in der Stadt möglich ist? Wer kann hier ein Motor sein und was sind Barrieren, die Wandel bremsen? Mit dem Fokus auf die Nachhaltigkeitsziele Energie, Wasser und Klimaschutz gehen die Veranstalter:innen vom Umweltreferat der Stadt Nürnberg und die Teilnehmer:innen diesen Fragen auf der Konferenz am 12. April auf den Grund.

Nach den ganzen spannenden Beiträgen, die ihr auf der offiziellen Seite findet, finden von 17:30 Uhr bis 20 Uhr während des Get-Together auch viele Infostände von spannenden Akteuren der Klimawende statt. Wir als Regionalgruppe Nürnberg der EWERG eG haben da einen Infostand zu unserer Bürger:innen-Energiegenossenschaft.

Hier könnt ihr euch aus erster Hand über uns und alle Möglichkeiten informieren:

  • Unser PV-Dachprojekt in der Kilianstraße: hier erfahrt ihr, wie ihr euch in den nächsten Tagen an der Finanzierung beteiligen könnt, indem ihr Genossenschaftsanteile erwerbt.
  • Du hast ein großes Dach, das geeignet sein könnte für eines der nächsten Bürger:innen-PV-Projekte? Stell es uns vor! Auch wenn es nicht dir gehört, sondern z.B. eurem Sportverein.
  • Du möchtest selbst mit bei uns aktiv werden? Sprich uns an!
Ewerg-Kommunikationsgruppe
EWERG-Kommunikationsgruppe

Einige von uns werden vor Ort sein. Unseren Stand könnt ihr gut an unserem Roll-Up erkennen.

Investiere mit uns in Solarenergie in Nürnberg!

Was wir wollen:

Die Energieversorgung muss klimaneutral werden, das ist zu einer zentralen Frage der Menschheit geworden. Leider rangiert Nürnberg bei der Solarenergie auf einem beschämenden Platz 62 unter 71 deutschen Großstädten (Quelle: Bundesnetzagentur). Das wollen wir schleunigst ändern.

Wer wir sind:

Wir engagierten Nürnberger:innen haben uns als Gruppe „noris.solar“ mit der regionalen Genossenschaft EWERG eG zusammengetan, weil wir so als Regionalgruppe vor Ort noch effektiver arbeiten können. In unserer Bürgergenossenschaft bleibt die Wertschöpfung vor Ort, kein Energiekonzern sahnt hier ab, wir arbeiten gemeinwohlorientiert.

Foto von Nuno Marques auf Unsplash – dieses Bild ist symbolisch, weil die Nürnberger Halle ja noch keine PV auf dem Dach hat.

Was wir tun:

Unser erstes Projekt in Nürnberg ist ein sehr großes Hallendach an der Kilianstraße mit 7000 Quadratmetern, auf dem wir eine Anlage mit über 1000 Kilowatt Leistung installieren wollen. Damit werden wir im Jahr ca. eine Gigawattstunde Strom erzeugen. Das entspricht etwa der PV-Leistung von 140 Reihenhäusern. Und das ist erst der Anfang. – Wir wollen viele weitere große Dächer in Nürnberg mit PV belegen, wenn die Besitzer:innen es selbst nicht können oder nicht wollen, und uns die Fläche verpachten. Das ist auch möglich z.B. für Sportvereine, Mehrfamilienhäuser, Büros oder Kitas.

Was wir bieten:

Ab einem Genossenschaftsanteil á 500 Euro (+25 Euro Aufgeld) kann jede:r Geld in unsere Solaroffensive stecken. Die Rendite betrug bisher im Schnitt vier Prozent im Jahr bei der EWERG eG, die über zehn Jahre Erfahrung im Bereich Photovoltaik und Windenergie hat. Die Investition ist zukunftssicher und nachhaltig.

Bei diesem aktuellen Projekt in Nürnberg dürfen Mitglieder und Neumitglieder in Nürnberg bevorzugt investieren.

Interesse?

Grundsätzlicher Hinweis:

Wir nehmen neue Mitglieder i.d.R. nur dann auf, wenn ein neues Projekt zur Finanzierung ansteht.

Das ist der erste Schritt zu Deiner Mitgliedschaft: Abonniere über diesen Link unseren Newsletter. Darüber erhalten alle Mitglieder und Interessent:innen Informationen über neue Projekte, zu denen wir Eigenkapital benötigen.

Bis Mitte April 2024 verschicken wir hier alle nötigen Informationen, damit du als Nürnberger:in in unser Portfolio investieren kannst, sobald unser Projekt Kilianstraße startklar ist.

„Was ein Einzelner nicht vermag, das vermögen Viele.“

Das war das Motto von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, dem ersten Genossenschafts-Gründer.

Treffen der Kommunikations-Arbeitsgruppen

Am vergangenen Samstag trafen sich Aktive aus den Arbeitsgruppen Kommunikation unserer Regionalgruppen Nürnberg und Fürth sowie Vertreter aus dem Vorstand.

Konstruktiv und mit viel Engagement wurde hier über die Optimierung der Kommunikation zu und mit Mitglieder und Interessierten beratschlagt.

Unter anderem wurde die aktive Nutzung der Blog-Funktion auf unserer Webseite beschlossen.